+++++ Megawoodstock in Aschersleben 20.07.-22.07.2018 +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Heimpremiere in der Liga für Neuzugang
ASCHERSLEBEN/MZ.

Neuzugang Emil Feuchtmann fiebert schon dem ersten Heimspiel in der dritten Liga Ost entgegen. Denn es ist für den Deutsch-Chilenen ein besonderes: das erste Punktspiel mit dem HC Aschersleben in der Ballhaus-Arena.
Der chilenische Nationalspieler wechselte im Sommer vom österreichischen Erstligisten SG Handball West Wien nach Aschersleben und schlug damit auch Angebote aus der ersten spanischen Liga aus. "Meine Frau lebt und arbeitet in Nürnberg. So können wir uns öfter sehen", begründet er seine Entscheidung.
Große Eingewöhnungsprobleme gab es nicht. "Ich wurde hier sehr gut aufgenommen", sagt er. Dabei hilft es sicher auch, dass er seinen Bruder Erwin gleich mitbrachte. Beide geben dem Spiel der Alligators sichtbar mehr Qualität. "Ich muss mich allerdings erst an die andere Spielphilosophie gewöhnen und das neue System verstehen. Es gelingt aber schon immer besser", erklärt Emil Feuchtmann. Doch um nicht nur das Sportliche besser zu verstehen, sondern auch die deutsche Sprache, paukt er jeden Tag vier Stunden Deutsch.
Gegenüber der Leistung in Münster sieht er bei sich und der Mannschaft noch Steigerungspotential. "Das war noch nicht gut. Wir müssen noch an unserer Deckung arbeiten." Denn zu Hause sollen die ersten beiden Punkte eingefahren werden.
Doch das wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe. Denn der Gegner am Sonnabend ist der LVB Leipzig - Anwurf ist 19 Uhr in der Ballhaus-Arena - hat sich nach dem Aufstieg in die dritte Liga verstärkt. Von der Leistungsfähigkeit der Sachsen konnte sich zum Auftakt schon der Dessau-Roßlauer HV überzeugen. Der LVB gewann die Partie 31:27. In einer spannenden Auseinandersetzung konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Erst in der Schlussphase machten die Leipziger den Heimsieg perfekt. Beste Werfer beim Gastgeber waren mit jeweils acht Treffern Krzyzstof Zart und Jacob Fritsch.
"Wir nehmen den Schwung vom Sieg gegen Dessau mit, sind aber trotzdem in der Außenseiterrolle", sieht LVB-Trainer Jens Große die Begegnung. "Die Jungs sind unheimlich motiviert und werden Vollgas geben. Wenn wir so wenig Fehler machen wie gegen Dessau, haben wir schon Chancen auf die Punkte", so Große weiter.
Doch die Heimpunkte wollen sich die Alligators nicht so einfach abjagen lassen. "In dieser Liga kann jeder jeden zu Hause schlagen. Und wir wollen vor heimischer Kulisse natürlich auch gewinnen und zudem den Fans eine ordentliche Vorstellung bieten", blickt Trainer Ronny Liesche auf die Partie.
Bis auf Svajunas Kairis, der wegen seiner Sprunggelenkverletzung in der Woche nicht trainiert hat, am Freitag aber wieder in das Training einsteigen soll, hat der HCA-Coach sein stärkstes Aufgebot zur Stelle. Und auch die Ascherslebener sind motiviert. Allen voran Neuzugang Emil Feuchtmann, der mit dem HC noch viel vor hat. "Ich will mit der Mannschaft etwas erreichen. Dafür arbeitet ich. Und das Potential hat die Truppe", so Feuchtmann. Und damit will der ehrgeizige und sympathische Regisseur der Krokodile am liebsten schon am Sonnabend in der Ballhaus-Arena anfangen.


ARTIKEL : THORSTEN KÖHLER
FOTO : FRANK GEHRMANN [Emil Feuchtmann (r.) bestreitet gegen Leipzig sein erstes Punktspiel vor heimischer Kulisse]
SVS am September 09 2011 07:18:03 · 0 Kommentare · 1198 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 565
Besucher Monat: 22824
Besucher Gesamt: 2414973