+++++ Megawoodstock in Aschersleben 20.07.-22.07.2018 +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Dicker Brocken für Alligators zum Ende der Hinrunde
Aschersleben/MZ.
Am letzten Spieltag der Dritten Liga Ost empfängt der HC Aschersleben noch einmal einen Hochkaräter. Kein Geringerer als der aktuelle Tabellenzweite und Aufstiegsanwärter HSC Bad Neustadt gibt Samstag 19 Uhr in der Ballhaus-Arena seine Visitenkarte ab.
Der HSC beendete die vergangene Saison in der dritten Liga auf Platz neun. In dieser Punktspielserie soll zumindest ein Platz in der Spitzengruppe herausspringen. Derzeit liegen die Bad Neustädter im Soll, denn sie haben nur einen Zähler Rückstand auf den EHV Aue. Es läuft auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Mannschaften hinaus. Die Verfolger haben bereits sechs bzw. sieben Punkte Rückstand. Um im Kampf um die vorderen Plätze mithalten zu können, ist der Kader in der Sommerpause noch einmal verstärkt worden. So kamen unter anderem vom SC Magdeburg II Vilim Leskovec, Michal Panfil (Dessau-Roßlauer HV) und der Spanier Alejandro Rohaly nach Bad Neustadt. Das Durchschnittsalter des HSC beträgt 26 Jahre.


Trainer Matthias Obinger hat eine schlagkräftige Truppe geformt, die erst ein Saisonspiel verloren hat. Das war das Spitzenduell gegen Aue (21:29). Außerdem leistete sich Bad Neustadt nur noch zwei Unentschieden.


In der Vorwoche wurde die TSG Münster deutlich mit 35:24 bezwungen. Die Gastgeber, die bisher alle acht Heimpartien für sich entschieden haben, kamen jedoch nur langsam ins Spiel. Besonders in der Abwehr zeigte das Team ungewohnte Lücken. Sie kam oftmals einen Schritt zu spät und foulte. So bekam die TSG in der Anfangsphase gleich fünf Strafwürfe zugesprochen. Erst in der 16. Minute ging der HSC das erste Mal in Führung, um sie dann nicht mehr abzugeben. Er zog bis zur Pause auf 16:11 davon. Mit Tempospiel ging es auch nach dem Wechsel weiter. Ohne Probleme gelang ein Zehn-Tore-Vorsprung (26:16) nach 45 Minuten und damit die Vorentscheidung. In den folgenden Minuten verwaltete der HSC die Führung nur noch. Einziger Wermutstropfen: Kapitän Margots Valkovskis holte sich nach einer Tätlichkeit die Rote Karte und ist gegen den HC Aschersleben nicht dabei.


Dennoch sind die Bad Neustädter auch ohne ihren Kapitän der klare Favorit. Die Ascherslebener sind mittlerweile seit sieben Spielen ohne Doppelpunktgewinn. Das Spiel am vergangenen Wochenende in Pirna, das 27:30 verloren wurde, war praktisch das Spielgelbild der gesamten Saison. Die Alligators hielten lange Zeit gut mit, führten zwischenzeitlich und boten eine engagierte Vorstellung. Doch wie bisher auch immer folgten Schwächephasen, die der Gegner rigoros bestrafte. Und nach 60 Minuten standen die Ascherslebener wieder einmal mit leeren Händen da. Wollen sie zum Jahresausklang gegen Bad Neustadt keine böse Überraschung erleben, müssen alle Spieler an ihre Leistungsgrenze und sogar darüber gehen.


ARTIKEL : THORSTEN KÖHLER
FOTO : FRANK GEHRMANN [Erwin Feuchtmann wird am Torwurf gehindert. Er ist mit den Alligators seit sieben Spielen ohne Sieg]
SVS am Dezember 16 2011 14:13:32 · 0 Kommentare · 1186 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 424
Besucher Monat: 18643
Besucher Gesamt: 2442708