+++++ Alligators bleiben 2018 weiter ungeschlagen +++++ HCA vs. HC Einheit Plauen 26:25 (15:9) +++++ Kommoß wieder bester Werfer mit 5 Treffern +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Nächste schwierige Heimaufgabe
ASCHERSLEBEN/MZ. Nach dem überraschenden Auswärtssieg beim TSV Altenholz wartet auf die Handballer des HC Aschersleben die nächste schwierige Heimaufgabe in der zweiten Bundesliga. Am Sonnabend wird 19 Uhr im Ballhaus der VfL Bad Schwartau empfangen.

Der VfL Bad Schwartau ist kein Unbekannter im deutschen Handball. Das Team gehörte mehrere Jahre der ersten Bundesliga an. Größter Erfolg war der Pokalsieg 2001. Nur ein Jahr später wechselte die gesamte Bundesligamannschaft aus finanziellen Gründen zum neu geschaffenen HSV Hamburg, der auch Bad Schwartaus Bundesligaplatz einnahm. So musste der Männerhandball beim VfB neu aufgebaut werden. Nach dem Aufstieg in die Regionalliga Nordost im Jahr 2002 schaffte Bad Schwartau in der Saison 2007 / 08 den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Die vergangene Punktspielserie beendete das Team auf Rang sechs. Saisonziel für die Schützlinge von Spielertrainer Thomas Knorr ist die Qualifikation für die eingleisige zweite Bundesliga. Dabei kann Knorr auf ein eingespieltes Team setzen. Denn mit Ariel Panzer (36), der vom 1. VfL Potsdam kam, gibt es nur einen Neuzugang im Tor.

Die Rand-Lübecker haben wie der HC Aschersleben 2:2 Punkte auf dem Konto. Nach dem Auftaktsieg gegen den Dessau-Roßlauer HV folgte eine 32:37-Niederlage in Emsdetten. Der Gastgeber lag zwar meist mit mehreren Tore vorn, doch Bad Schwartau kämpfte sich immer wieder heran. Die Entscheidung fiel dann zehn Minuten vor Schluss, als der TV innerhalb von 180 Sekunden vom 27:26 auf 31:27 davonzog. Letztendlich ein Arbeitssieg für Emsdetten, der aber zwischenzeitlich auf der Kippe stand.

Die ersten beiden Zähler in der zweiten Bundesliga hat auch der HC Aschersleben beim Sieg in Altenholz eingefahren. Der Grundstein wurde in der Abwehr gelegt. Mit einer 6:0-Deckung attackierte der HC immer wieder den ballführenden Spieler. Die Hintermannschaft wird sich auf einen starken Jan Schult einstellen müssen, der nach überstandenem Bänderriss gegen Emsdetten wieder alte Vollstreckerqualitäten zeigte.

Die Alligators gehen ohne Illusionen in die morgige Begegnung. "Bad Schwartau wird ein ähnliches Kaliber wie Emsdetten. Bei uns muss alles stimmen, wenn wir eine Chance haben wollen", blickt Co-Trainer Frank Seifert auf die Partie. "Wir wollen versuchen, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wie in Altenholz das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Dazu gehört auch, dass wir die Zahl der technischen Fehler gering halten." Der HCA geht als Außenseiter in die Partie gegen einen wesentlich erfahreneren Kontrahenten.

Bei den Alligators ist Enrico Lampe wieder einsatzfähig. Fehlen wird Marko Eulenstein. Hinter dem Einsatz von Pit Seifert (Sprunggelenk) und Spielertrainer Dimitri Filippov (Rücken) steht noch ein Fragezeichen.

ARTIKEL: THORSTEN KÖHLER FOTO: FRANK GEHRMANN
ics am September 09 2010 20:58:41 · Drucken
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 676
Neustes Mitglied: ayozna

Besucher Heute: 1648
Besucher Monat: 32491
Besucher Gesamt: 2235926