+++++ Megawoodstock in Aschersleben 20.07.-22.07.2018 +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Wer holt die Punkte in der Anhalt-Arena?
ASCHERSLEBEN/MZ.
Die Spieler des HC Aschersleben hatten nach dem Training am Mittwochabend kaum die Halle verlassen, da ging schon das Licht aus. Eine Momentaufnahme, die hoffentlich keinen Symbolcharakter hat. Denn die Alligators kämpfen zwar um den Klassenerhalt in der dritten Liga, doch es gibt noch Licht am Ende des Tunnels.
Und Grund zum Optimismus gibt nicht zuletzt die Vorstellung des HCA gegen Duderstadt. Diese Leistung wollen die Ascherslebener auch am kommenden Sonntag im Sachsen-Anhalt-Derby beim Dessau-Roßlauer HV nachweisen.

Dabei hoffen die Ascherslebener auch auf die Tore von Carsten Kommoß. Für ihn ist das Spiel in der Anhalt-Arena auch eine Reise in die Vergangenheit, denn er spielte bereits für den HV. "Ich hatte eine schöne Zeit in Dessau. Aber die Partie am Sonntag ist ein Spiel wie jedes andere. Wir brauchen die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Darauf konzentriere ich mich", blickt der 31-Jährige auf das Derby, das am Sonntag 17 Uhr angepfiffen wird.

Der gebürtige Staßfurter, der mit dem SC Magdeburg schon deutscher Nachwuchsmeister war, ist vom Klassenerhalt der Alligators überzeugt. "Wir sind eine gute Truppe und jeder weiß, worum es geht." Und für den Erfolg könnten auch die Siebenmetertore von Carsten Kommoß wichtig sein. Ein Rezept, die Strafwürfe zu verwandeln, habe er nicht. "Ich entscheide aus dem Bauch heraus, wie ich werfe", verrät er.

Für den Linkshänder ist nicht nur die Tabellensituation nicht einfach. Kommoß, der sich mit der Landespolizeiauswahl Sachsen-Anhalts für die Endrunde der deutschen Polizeimeisterschaft qualifiziert hat, kann aufgrund der beruflichen Belastung nicht bei jedem Training dabei sein. Dennoch bringt er sich voll ein. "Der Verein hilft mir dabei." Mit seiner Erfahrung, er ist nach Svajunas Kairis der Zweitälteste im Team, will er die Truppe unterstützen. "Den einen oder anderen Tipp kann ich den jüngeren Spielern schon geben."

Gegen den DRHV hofft er auf einen Erfolg. "Zwei Punkte wären wichtig", so Kommoß. Denn im nächsten Spiel gastiert der Spitzenreiter Aue in der Ballhaus-Arena. Der Rechtsaußen hofft auch, dass die Ascherslebener Fans ihr Team in der Anhalt-Arena unterstützen werden. "Der Rückhalt beim letzten Heimspiel war toll."

Auf eine motivierte Mannschaft setzt auch Trainer Miroslav Celic. "Die Jungs sind hungrig. Wir haben die zwei Wochen intensiv genutzt. Es gilt, an die gute Leistung aus dem Duderstadtspiel anzuknüpfen. Wir werden stärker sein als im Hinspiel."

Optimistisch sieht auch der Präsident Jürgen Arndt dem Match entgegen. "Es ist nichts unmöglich. Was die Truppe kann, hat sie gegen Duderstadt gezeigt. Die Handschrift des Trainers wird immer mehr deutlich. Wenn wir Robert Lux ausschalten können, wäre das ganz wichtig."

Doch es könnte nicht nur ein Duell der Torjäger werden, sondern auch eines der Torhüter. Denn im Hinspiel, das der Dessau-Roßlauder HV mit 26:23 gewann, zeigten sowohl Ivan Szabo als auch der Dessauer Andreas Sprecher, dass sie ihr Handwerk verstehen. Und was ein guter Torwart wert sein kann, wurde beim Sieg gegen Duderstadt deutlich.

ARTIKEL : THORSTEN KÖHLER
FOTO : FRANK GEHRMANN [Carsten Kommoß (r.) trifft am Sonntag auf seinen ehemaligen Verein]
SVS am März 23 2012 07:43:58 · 0 Kommentare · 1008 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 2
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 623
Besucher Monat: 25544
Besucher Gesamt: 2417693