+++++ Alligators drehen Spiel vor toller Heimkulisse +++++ HCA vs. SG Pirna/Heidenau 25:20 (8:10) +++++ Starker Gudonis zwischen den Pfosten +++++ Kommoß und Andrej Filippov mit je 7 Treffern beste Torschützen +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Ein Platz auf dem Podest
ASCHERSLEBEN/MZ.
Die Handballer des HC Aschersleben befinden sich seit dieser Woche in der Sommerpause. Doch ein Spieler muss in den kommenden Tagen noch schwitzen - Carsten Kommoß. Er ist Mitglied der deutschen Polizeiauswahl, die ab dem 19. Juni in Göppingen um die europäische Polizeimeisterschaft (EPM), für die sich acht Mannschaften qualifiziert haben, kämpft.
Derzeit bereitet sich der Kader während eines Lehrganges - ebenfalls in Göppingen - auf die europäischen Titelkämpfe vor. Am Ende werden noch zwei Spieler aus dem Kader gestrichen. Mit 16 Aktiven wird dann das Turnier in Angriff genommen. "Ich hoffe, dass ich nicht zu den Streichkandidaten gehöre", so Carsten Kommoß, der die Fahne für Sachsen-Anhalt hoch hält. Mittlerweile ist die Kaderentscheidung gefallen. Kommoß gehört zum Kader und wird die Rückennummer sieben tragen, so ist es auf der Homepage der EPM zu lesen.
Mit der Landespolizeiauswahl verlor er bei der deutschen Meisterschaft in Bochum das Spiel um Platz drei nach spannendem Verlauf mit 22:24 gegen Niedersachsen, war aber bester Torschütze seiner Mannschaft bei der Endrunde und wurde für die deutsche Auswahl nominiert.
Er verletzte sich jedoch im letzten Spiel der Endrunde (Pferdekuss), musste dann bis zum Saisonende pausieren und deshalb tatenlos zusehen, wie seine Mitspieler den Klassenerhalt in der dritten Liga Ost geschafft haben. Dennoch war er mit 165 Treffern der erfolgreichste Werfer bei den Einestädtern. Und seine Torgefahr will er natürlich auch in der Polizeiauswahl unter Beweis stellen. So traf er beim Test gegen TuS Altenheim, der 35:31 gewonnen wurde, dreimal ins gegnerische Gehäuse.
Doch mittlerweile ist Carsten Kommoß, der seit März 2010 an der Fachhochschule in Aschersleben ein Studium absolviert, wieder fit. Entsprechend ist auch die Erwartungshaltung. Denn Deutschland ist der Titelverteidiger. Und die EPM findet immer im Land des Gewinners statt.
"Ich hoffe, dass wir zumindest einen Podestplatz erreichen", so Kommoß, der aber insgeheim mit einer Titelverteidigung liebäugelt. "Wir sind eine gute Truppe. Es macht Spaß, die Zusammensetzung des Teams passt", sieht der 31-Jährige die Mannschaft. "Und als Sportler will ich natürlich immer gewinnen."
In Göppingen erhält die Auswahl, die von Rudi Fritsch trainiert wird, derzeit den letzten Schliff. Meist stehen zwei Trainingseinheiten pro Tag auf dem Programm. "In erster Linie geht es um taktische Feinheiten", erklärt Carsten Kommoß, der von der Fachhochschule in Aschersleben und vom Land Sachsen-Anhalt nach eigener Aussage die nötige Unterstützung erhält. Auch seine Mitspieler vom HC Aschersleben werden ihm bei der EPM die Daumen drücken.


ARTIKEL : THORSTEN KÖHLER
FOTO : FRANK GEHRMANN [Carsten Kommoß zieht kraftvoll ab. Er steht im Kader der deutschen Polizeiauswahl.]
SVS am Juni 14 2012 13:22:08 · 0 Kommentare · 1059 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 3
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 921
Besucher Monat: 45338
Besucher Gesamt: 2551339