+++++ Alligators kämpfen in der Relegation um den Verbleib in der 3. Liga +++++
Nur noch

;
bis zum nächsten Heimspiel
Navigation
Startseite
Zum Liveticker
Ergebnisse/Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
D-Jugend
E-Jugend

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

Forum
Impressum
Shoutbox
Du musst Dich einloggen, um eine Nachricht zu schreiben.

steffen001
21/07/2014 16:42
Ich brauch info was ist am Mittwoch los?

wildalligator
16/05/2014 17:22
Du bist nicht allein, Steffen!!! Die Anleitung für Reise-willige gibt es im Forum!!! ;-)

steffen001
14/05/2014 12:34
Hallo liebe Fans vom HC- Aschersleben wer fährt mit nach Beckdorf zur Relegation?

wildalligator
07/04/2014 15:41
AUTSCH!!! BRÄUER!!! Schon ein Fehler im ersten Satz!!! Es war die 12 Niederlage im 14 Auswärtsspiel!!! Wenn man schon nicht mit kommt, sollte man wenigstens rechnen können!!! :-D

Kruemel
11/01/2014 13:29
Wollte gern mal wissen wo das nächste Heimspiel stattfindet. Im Ballhaus ist ja nach Zeitungsberichten zur gleichen Zeit eine Veranstaltung?

Shoutbox Archiv
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Profi wie er im Buche steht
ASCHERSLEBEN/MZ.
Das Mannschaftstraining ist schon vorbei, aber Emil Feuchtmann hat noch nicht genug. Er setzt noch eine Einheit im Kraftraum hinten dran. Carsten Kommoß ist auch noch da. Zusatzschichten für ein Ziel: den Klassenerhalt in der 3. Liga Ost.

Es ist gut eine Woche her, da hat Emil Feuchtmann noch an der großen Handball-Welt geschnuppert. Mit der Nationalmannschaft von Chile nahm er gemeinsam mit seinen Brüdern Erwin und Harald, sowie seinen Mitspielern beim HC Aschersleben, Patricio Martinez und Victor Donoso, teil. Für ein Land wie Chile, das keine eigene Liga hat, ist es bemerkenswert, sich für das Weltturnier zu qualifizieren. Großen Anteil daran hatte Emil Feuchtmann. Bei der WM lief es für Chile größtenteils so, wie es erwartet wurde. Eine gewisse Zeit konnte die Mannschaft auch gegen renommierte Gegner wie Island oder Dänemark mithalten, verlor dann aber klar. Im ersten Spiel, gegen Mazedonien, wäre Chile fast die Überraschung geglückt. 28:30 hieß es am Ende - aber Emil Feuchtmann wurde trotzdem zum Spieler des Spiels gewählt.

Auch wenn es nur bei einem Sieg blieb - im "Presidents Cup", in dem sich die Teams, die in der Vorrunde ausgeschieden waren, gegenüber standen, schlug Chile Australien 32:23 - waren die Wochen in Spanien eine schöne Zeit für Emil Feuchtmann. "Ich kenne viele Leute in Spanien von meiner Zeit, als ich dort gespielt habe", erzählt er. Er traf seinen ersten Trainer in Spanien wieder, sah sich einige Städte an. Temperaturen um die 18 Grad waren für den Südamerikaner auch eine angenehme Abwechslung zum kalten Winter in Deutschland.

Nun sitzt Emil Feuchtmann wieder in Aschersleben. Abstiegskampf ist angesagt. Am Samstag geht es gegen Rimpar. Er müsste das nicht machen. Seine Leistungen bei der WM haben Begehrlichkeiten geweckt. "Ich habe ein Angebot aus der 1. Spanischen Liga", erzählt der 29-Jährige. Doch Emil Feuchtmann hat das Angebot ausgeschlagen. "Ich kann nicht einfach 'Tschüss' sagen. Ich kenne hier viele Leute, ich mag die Fans. Ich habe Vertrag bis zum Saisonende und ich will den Klassenerhalt schaffen."

Er geht damit einen anderen Weg als Bruder Erwin, der am Dienstag gen Rumänien flog, wo er in der 1. Liga für SZKC Ordohei um die Meisterschaft und den Einzug in die Champions League spielt. "Erwin kann man aber keinen Vorwurf machen", sagt Emil Feuchtmann: "Er ist ein Halblinker, da haben wir auch noch Alternativen in der Mannschaft. Bei mir ist es etwas anderes. Ich bin Mittelmann. Patrik (Krok) ist verletzt. Meine Position ist sehr wichtig." Gedanken über seine sportliche Zukunft wolle er sich erst machen, wenn die Saison mit dem HC Aschersleben vorbei ist.

Der HCA steckt mitten im Abstiegs-Schlamassel. Doch nun kommen drei Heimspiele in Folge. Nach Rimpar steht das Nachholspiel gegen Münden an, eine weitere Woche später ist Cottbus zu Gast. Sechs Punkte wären eine traumhafte Ausbeute, doch Emil Feuchtmann hält das für möglich. "Wir wollen gegen Rimpar gewinnen", sagt er: "Letzte Saison haben wir zu Hause auch gegen Rimpar gewonnen und im Hinspiel waren wir nah dran." 25:26 unterlag der HCA dem Spitzenreiter der 3. Liga Ost im letzten September.

Wenn die Partie am Samstagabend um 19 Uhr im Ballhaus beginnt, wird Emil Feuchtmann sich gut fühlen. Anders, als letzten Samstag gegen den LVB Leipzig. "Da war ich mental müde, die WM war anstrengend", so Feuchtmann. Doch er ist wieder zu Kräften gekommen. Er will seines dazu tun, dass die Mannschaft aus dem Tabellenkeller kommt. Dafür tut er sich die Zusatzschichten an.


ARTIKEL : MARCUS BRÄUER
FOTO (oben) : GESINE PRÄGERT [Victor Donoso (am Ball) ist wieder in Aschersleben. Von seiner körperlichen Präsenz profitiert auch Martin Doldan (Nr. 6). ]
FOTO (unten) : FRANK GEHRMANN [«Ich kann nicht einfach 'Tschüss' sagen», sagt Emil Feuchtmann vom HC Aschersleben.]
SVS am Februar 01 2013 15:14:38 · Drucken
Unsere Sponsoren
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 134
Neustes Mitglied: tomsdoutlet

Besucher Heute: 211
Besucher Monat: 9836
Besucher Gesamt: 879267