+++++ Allen Sponsoren und Fans ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
„Das geht an die Substanz“
Aschersleben/MZ.

Andreas Böhm, der Kapitän des Drittligisten HC Aschersleben, fordert den Verein zum Handeln auf. Victor Donoso macht Samstagabend gegen Baunatal sein vorerst letztes Spiel.

Andreas Böhm hat sich seine Gedanken gemacht. Das ist nach drei Niederlagen in Folge nichts Ungewöhnliches für einen Mannschaftskapitän. Besonders die letzten beiden Pleiten, das 22:34-Heimdebakel gegen SG Wallau und die 21:24-Niederlage gegen das bis dato noch punktlose Schlusslicht TG Münden tun weh.

Aus dieser Unzufriedenheit heraus fordert Böhm nun den Verein zum Handeln auf. „Der Verein muss reagieren, die Durchhalteparolen bringen uns nicht weiter“, sagt er. Was Böhm meint, ist der bekannt dünne Kader des HC Aschersleben. Gegen Münden standen acht Feldspieler zur Verfügung. „Das geht an die Substanz“, meint Böhm: „Wenn nicht körperlich, dann geistig.“ Die Ideenlosigkeit im Angriff sei „erschreckend“ gewesen. „Unsere rechte Seite ist tot“, sagt Böhm: „Alex (Alexander Weber, Anm. d. Red.) bemüht sich als Rechtsaußen, aber er ist eben Rechtshänder. Und auf Mindaugas Veta stellen sich die Gegner ein.“ Eine Rückkehr von Carsten Kommoß noch in diesem Jahr ist unwahrscheinlich.

Also schnell neue Spieler holen? Der Mannschaft wäre damit geholfen, dem Verein aber wohl nicht. HCA-Präsident Jürgen Arndt machte erst letzte Woche klar, dass der Verein sich finanziell auf einem guten Weg befinde und diesen nicht durch riskante Spielerkäufe verlassen wolle.

Nach drei Niederlagen in Folge und in Anbetracht der kommenden Gegner bis Weihnachten ist die Stimmung beim HCA gekippt. „Wir sind absoluter Außenseiter in den nächsten drei Spielen“, sagt Böhm. Am Samstag ist der Tabellenführer Eintracht Baunatal im Ballhaus zu Gast (Beginn: 19 Uhr).

Es wird das letzte Spiel in diesem Jahr für Victor Donoso sein. Das viermonatige Visum des Chilenen ist abgelaufen. Am Montag muss er zurück in sein Heimatland. „Das ist Mist“, sagt Donoso: „Aber wir versuchen alles, dass ich so schnell wie möglich wieder zurückkommen kann.“ Donoso hatte schon in der vergangenen Saison wegen des gleichen Problems einige Spiele verpasst. Doch in der letzten Saison hatte der Verein mehr Alternativen. So, wie es sich jetzt darstellt, wird der HC Aschersleben nur mit sieben Feldspielern zu den Partien in Dresden (14.12.) und Nieder Roden (21.12.) fahren.

Nun zählt aber erst einmal das Spiel gegen Baunatal. „Wir werden natürlich wieder alles versuchen“, sagt Andreas Böhm. Und Victor Donoso hat im Training festgestellt, dass wirklich „jeder alles besser machen will als gegen Münden“. Er hofft auf den achten Mann. „Wir sind im Ballhaus mit unseren Fans stark“, sagt Donoso: „Wenn wir einen richtig guten Tag haben, dann haben wir auch eine Chance.“


ARTIKEL : MARCUS BRÄUER
FOTO : FRANK GEHRMANN [Victor Donoso (links) wird Samstagabend sein letztes Spiel in diesem Jahr für den HCA absolvieren.]
SVS am Dezember 06 2013 10:58:17 · Drucken
Termine
Sonnabend, 30.12.17
09:30 Uhr im Ascaneum
Ulk-Turnier
09:30 Uhr Meldebeginn
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 622
Neustes Mitglied: ihorym

Besucher Heute: 999
Besucher Monat: 24713
Besucher Gesamt: 2183211