+++++ Alligators mit deftiger Niederlage in Apolda +++++ HSV Apolda vs. HCA 29:20 (16:6) +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Mannschaft rückt trotz der Kritik enger zusammen
ASCHERSLEBEN/MZ.
Nach einer 14-tägigen Pause kehrt für die Handballer des HC Aschersleben der Alltag in der zweiten Bundesliga zurück - und der heißt derzeit Abstiegskampf pur. Denn der HCA hat nur einen Sieg auf der Habenseite. Schlechter ist nur die Reserve der Füchse Berlin, die noch ohne Doppelpunktgewinn ist. Beide stehen damit auf den letzten Plätzen.

Ob sich das am kommenden Wochenende zumindest für die Alligators ändert, ist fraglich. Sie haben zwar Heimrecht, treffen aber mit dem Wilhelmshavener HV auf eine Mannschaft mit Erstligavergangenheit und dem Saisonziel eingleisige zweite Bundesliga. Derzeit ist die Mannschaft Neunter.

Die Norddeutschen, der 1995 aus der Handball-Abteilung des PSV Wilhelmshaven entstand, stieg 2002 in die erste Bundesliga auf. Konnte in der Serie 2005 / 06 nach der Relegation der Klassenerhalt noch gesichert werden, musste das Team 2007 / 08 nach sechs Jahren erste Liga in die zweite Nordliga absteigen. Vor der Spielzeit 2009 / 10 wurde die Mannschaft stark verjüngt. So ging der WHV mit einem Durchschnittsalter von 22,6 Jahren in die Punktspiele und beendete diese auf Rang 14. Zum Ende der Saison trennte sich der Verein von Trainer Klaus-Dieter Petersen. Neuer Coach ist seit dem Assistenztrainer Andrzey Staszewski.

Für Wilhelmshaven ist es das dritte Auswärtsspiel in Folge. Nach dem Sieg in Essen folgte eine 28:30-Niederlage in Potsdam. Die Gäste führten zur Pause 16:12, konnten den Vorsprung aber nicht behaupten. Knackpunkt waren die zwölf Minuten nach dem Wechsel. Nach einer Zeitstrafe und danach noch einmal in doppelter Unterzahl lag der WHV 18:21 zurück. Potsdam ließ sich den Vorsprung dann nicht mehr nehmen. Allerdings hatten die Norddeutschen auch einige Ausfälle zu beklagen. "Wenn die nicht sind, gewinnen wir hier", war man auch Wilhelmshavener Seite überzeugt. Zwei Spieler werden möglicherweise auch am Sonnabend beim HCA fehlen. Denn hinter dem Einsatz von Kapitän Christian Köhrmann und Juniorennationalspieler Jochen Geppert, beide haben einen Bänderriss im Sprunggelenk, steht ein dickes Fragezeichen.

Auch beim HC sind einige Spieler angeschlagen. Doch hoffen die Verantwortlichen auf den Einsatz von Carsten Kommoß (Zehenprellung), Gorden Müller (Adduktorenprobleme) und Frank Seifert Junior (Fußprobleme).

In der zweiwöchigen Pause haben die Alligators ihre konditionellen Grundlagen aufgefrischt und auch psychologische Aufbauarbeit geleistet. "Trotz der Kritik ist die Mannschaft enger zusammen gerückt. Die Truppe will zeigen, dass sie den Trainer unterstützt. Nun muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Uns fehlt ein Erfolgserlebnis", schildert Co-Trainer Frank Seifert die Situation. "Wir haben einige Punkte liegen lassen und vor allem zu Hause noch nicht überzeugt. Das wollen wir ändern." Am besten beginnen die Alligators schon am Sonnabend gegen Wilhelmshaven mit der Umsetzung.

Artikel: THORSTEN KÖHLER Foto: Frank Gehrmann
ics am November 04 2010 22:29:04 · Drucken
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 2
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 917
Besucher Monat: 17016
Besucher Gesamt: 2616741