+++++ Allen Sponsoren und Fans ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Stabilität hält Einzug
HANDBALL-BEZIRKSLIGA
VON TOBIAS GROSSE
Der HC Ascherleben II gewinnt das vierte Spiel in Serie.




Die Alligators II-Spielertrainer, Jens Eicken (l) und Heiko Adelberg (r), sind dankbar für die Mithilfe von Rainer Hebecker.

ASCHERSLEBEN/MZ – Jens Eicken erinnerte noch einmal daran: „In der Vorwoche war es teilweise ein zäher Kampf.“ Der Trainer des HC Ascherleben II gewann mit seinem Team zwar deutlich mit 29:21, doch: „Das Ergebnis war nicht die ganze Zeit so deutlich.“ An diesem Wochenende sollte sich das allerdings ändern, die HCA-Reserve „legte früh den Grundstein“, wie Eicken meinte und gewann am Ende gegen den HSV Magdeburg II mit 29:23.

„Wir waren von Beginn an gut“, stellte der Trainer des HCA II fest, „und damit auch sicherer in unseren Aktionen.“ Die Ascherslebener setzten sich in der heimischen Bestehornhalle schnell ab, „weil alle Mannschaftsteile eine gute Leistung zeigten“, so Eicken. Mit einer sicheren 14:10-Führung ging die HCA-Reserve in die Pause.

„Und auch, wenn wir mal Dinge nicht so gut gemacht haben“, erklärte der Coach, „haben wir das erkannt und abgestellt.“ So sollte es der HSV Magdeburg II auch in der zweiten nicht schaffen, am Heimsieg der Krokodile zu rütteln. „Das Ergebnis spiegelt auch den Spielverlauf wider“, sagte Jens Eicken, der mit seinem Team nun schon den vierten Sieg in Serie feierte. „Unser ganzes Spiel hat sich stabilisiert, die Torhüter ihre Leistungen gefestigt.“ Es läuft derzeit rund beim HC Aschersleben II. Oder? „Die vier Spiele mussten wir im Endeffekt auch nach Hause bringen“, erklärte Jens Eicken, „da kommen aber wieder andere Partien, in denen es enger zugeht.“ Der Trainer profitiert seit dem zweiten spieltag auch von einer gewissen Unterstützung auf der Bank.
„Rainer Hebecker hilft uns“, verriet Eicken, der wie auch Trainerkollege Heiko Adelberg, immer selbst auf der Platte aktiv ist. Die objektive Betrachtung geht so manchmal unter. So ist es freilich von Vorteil, noch jemanden auf der Bank zu haben. „Und die Kommunikation zwischen uns passt gut“, meinte Eicken. Stabilität, so weit das Auge reicht.
wildalligator am November 06 2014 08:27:21 · 0 Kommentare · 963 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
Termine
Sonnabend, 30.12.17
09:30 Uhr im Ascaneum
Ulk-Turnier
09:30 Uhr Meldebeginn
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 3
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 622
Neustes Mitglied: ihorym

Besucher Heute: 935
Besucher Monat: 24649
Besucher Gesamt: 2183147