+++++ Alligators Mit Derbysieg +++++ HCA vs. HG 85 Köthen 33:31 (14:16) +++++ Starker Gudonis in der 2. Halbzeit +++++ Bester Werfer mit 8 Treffern P.Seifert +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
HCA-Reserve gewinnt bei SG Stahl
HANDBALL-BEZIRKSKLASSE
VON TOBIAS GROSSE

Die HCA-Reserve gewinnt sechste die Partie in Folge. Der HC Aschersleben II übernahm aber schon zu Beginn der Partie die Kontrolle. 28:26 - Trainer Eicken spricht von einem "verdienten Sieg".

Pierre Wrana (Nr. 8) kommt gegen zwei Thalenser zum Wurf. (BILD: ANDERS)

THALE/MZ - Es war ein langer Kampf, den der HC Aschersleben II in der vergangenen Saison bestreiten musste. Bis zum letzten Spieltag musste die Mannschaft des Trainerduos Jens Eicken/Heiko Adelberg um den Klassenerhalt zittern. Zehn Punkte standen am Ende auf dem Konto der Krokodile.
In dieser Spielzeit läuft es allerdings um einiges besser. Die Zehn-Punkte-Marke wurde nun bereits am vergangenen Sonnabend geknackt. Die HCA-Reserve gewann bei der SG Stahl Thale/Westerhausen mit 28:26. „Der Sieg ist verdient“, urteilte ein zufriedener Jens Eicken, „allerdings mussten wir dafür auch viel arbeiten.“

Chancenverwertung wird besser
Der HC Aschersleben II übernahm aber schon zu Beginn der Partie die Kontrolle. „Wir haben eigentlich die ganze Zeit über eine Führung mitgenommen“, erklärte der Coach. Thale/Westerhausen wurde zu vielen Fehlern gezwungen, die Deckung der Krokodile stand sattelfest. „Trotz einiger Ausfälle“, so Eicken, „hat das ganz gut geklappt.“ Doch die Führung war knapp, mit 14:12 zugunsten Ascherslebens ging es in die Pause. „Aber zwei Tore können auch mal innerhalb einer Minute weg sein“, meinte Jens Eicken. Die HCA-Reserve allerdings blieb hochkonzentriert. Thale/Westerhausen fand keine Antwort auf das variable Spiel der Gäste.
„Solange unsere Spieler nur ihren unmittelbaren Gegenspieler verteidigen mussten, war es nicht schlecht“, meinte Thales Betreuer Jürgen Gierak, „aber wenn sie das räumliche Mitdenken vermissen ließen, wurde unsere Deckung löchrig.“ Aschersleben nutzte die sich bietenden Möglichkeiten. Auch, weil die Chancenverwertung, zu Beginn der Saison noch das große Manko, von Woche zu Woche besser wird. „Wir sind da schon konsequenter geworden“, urteilte Eicken, „lassen aber trotzdem noch einiges liegen.“

Neues Spiel, neuer Prüfstein
Den Spielausgang in Thale sollte das jedoch nicht mehr beeinflussen, der HC Aschersleben II fuhr souverän den sechsten Sieg in Folge nach Hause. „Sicherlich“, gab Jens Eicken zu, „es macht zur Zeit viel Spaß.“ Doch der Trainer sagte auch, dass sich die Mannschaft das alles hart erarbeitet hat und trotzdem auf dem Boden bliebe.
Am kommenden Wochenende erwartet die zweite Mannschaft des HC Aschersleben dann den SV Langenweddingen II, der aktuell den siebten Platz belegt. „Die stehen in der Tabelle zwar hinter uns“, so Eicken, „doch das wird wieder ein ganz neues Spiel und ein ganz neuer Prüfstein.“ (mz)
wildalligator am November 19 2014 10:52:48 · 0 Kommentare · 860 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 4
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 318
Besucher Monat: 41194
Besucher Gesamt: 2340485