+++++ Alligators Mit Derbysieg +++++ HCA vs. HG 85 Köthen 33:31 (14:16) +++++ Starker Gudonis in der 2. Halbzeit +++++ Bester Werfer mit 8 Treffern P.Seifert +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Ein Blick reicht
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE

Der HC Aschersleben empfängt am Samstagabend mit der SG Spergau den Tabellenvorletzten. Ein Sieg ist daher Pflicht. Die Mannschaft will "souverän gewinnen".

ASCHERSLEBEN/MZ - Überheblich will Marco Eulenstein nicht klingen, das stellt er sofort klar. „Ich meine das jetzt keinesfalls arrogant“, sagt das Urgestein des HC Aschersleben, „aber gegen Spergau sollten wir versuchen, souverän zu gewinnen.“ Am Samstagabend ist der Tabellenvorletzte in der Ballhaus-Arena in Aschersleben zu Gast (Beginn: 19 Uhr). Ein Pflichtsieg für die Alligators? „Definitiv“, meint Eulenstein.

Marco Eulenstein und die Alligators empfangen am Sonnabend im Ballhaus die SG Spergau.
(BILD: GEHRMANN)


Etwas wiedergutzumachen
Und der 34-Jährige begründet seine selbstbewusste Vorgabe auch sogleich. „Allein schon mit Blick auf die Tabelle“, erklärt Marco Eulenstein, „ist klar, dass wir gewinnen müssen.“ Die Krokodile rangieren aktuell auf dem zehnten Rang und stecken damit immer noch mitten im Abstiegskampf. Spergau ist Vorletzter und acht Punkte hinter dem HC Aschersleben. „Noch dazu spielen wir zu Hause“, so Eulenstein.
Und die Alligators haben auch noch etwas gutzumachen. Das Hinspiel in der Spergauer Jahrhunderthalle ging mit 31:29 an die Gastgeber. Von daher „müssen wir auch versuchen, die beiden Tore wettzumachen“, sagt der HCA-Allrounder in Erinnerung daran, dass am Ende der Saison die Tabelle nach dem direkten Vergleich berechnet wird. „Sicherlich hängt auch viel von der Tagesform ab“, so Eulenstein weiter, „aber wenn wir von Anfang an präsent sind, habe ich keine Bedenken.“ Zumal sich die Alligators mit zunehmenden Auswärtsniederlagen (aktuell sieben in Serie) in den Heimspielen auch selber eine Art Druck auferlegen. „Wir verlieren das ein oder andere auswärts auch unglücklich“, meint Marco Eulenstein, „wir spielen lange gut mit, stehen am Ende aber immer mit leeren Händen da.“

„Nicht unterschätzen“
Gegen die SG Spergau soll sich das nun wieder ändern. Auch, weil bis auf Carsten Kommoß, hinter dem Einsatz des Rechtsaußen steht noch ein Fragezeichen, alle Spieler wieder fit sind. „Wir wollen das natürlich gewinnen“, so Eulenstein, „aber wir werden Spergau auch nicht unterschätzen.“ Die Favoritenrolle liegt zwar eindeutig auf Seiten des HCA, „aber Spergau hat uns ja im Hinspiel bewiesen, dass sie auch guten Handball spielen können“, erklärt das HCA-Urgestein weiter. Ein Sieg ist dennoch Pflicht für die Krokodile. Auch, um den Blick auf die Tabelle ein bisschen schöner zu gestalten. (mz)


wildalligator am Februar 27 2015 11:44:08 · 0 Kommentare · 828 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 180
Besucher Monat: 42305
Besucher Gesamt: 2341596