+++++ Alligators mit Derbysieg im Ascaneum +++++ HCA vs. HG 85 Köthen 30:23 (11:10) +++++ Starker Gudonis und der 7m-Killer Thäddy zwischen den Pfosten +++++ Pit Seifert mit 7 Treffern bester Torschütze +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Nach Sieg gegen TuS Radis ein Spitzenteam?
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE


ASCHERSLEBEN/MZ -
Nein, ein klares Dementi war es nicht. Allerdings ließ sich Carsten Kommoß auch nicht zu einem kleinen „Ja“ hinreißen. Ob der HC Aschersleben nun, nach dem auch Tabellenführer TuS Radis mit 29:25 besiegt wurde, endgültig zur Riege der Spitzenmannschaften in der Mitteldeutschen Oberliga gehört, wurde der Rechtsaußen der Alligators gefragt. Kommoß überlegte, wog seine Worte genau ab. „Wir haben uns dahingehend entwickelt“, sagte er dann, „dass wir auch mal Spiele runterspielen können.“



Erstaunliche Souveränität
Der HC Aschersleben hat sich also entwickelt. Doch wozu? In den letzten neun Partien hat die Mannschaft von Trainer Dmitry Filippov 14 von 18 möglichen Punkten geholt. Im gleichen Zeitraum war nur die HG 85 Köthen (16) erfolgreicher. Und es ist erstaunlich, mit welch einer Souveränität der HCA mittlerweile seine Spiele gewinnt. Dabei spielt es auch keine Rolle mehr, ob nun auswärts - jahrelang die Schwachstelle der Krokodile - oder zu Hause: Aschersleben spielt seinen Stiefel herunter. Und das meist erfolgreich. So, wie es auch Spitzenmannschaften machen?

Wenig Wünsche werden übrig gelassen
Die Leistung gegen TuS Radis ließ jedenfalls nur wenig Wünsche übrig. Sicherlich, der eine oder andere freie Wurf hätte noch sitzen können, einige technische Fehler waren vermeidbar, der Sieg hätte im Großen und Ganzen höher ausfallen können. Doch es ist Meckern auf hohem Niveau. Vom Tabellenführer wollte sich übrigens kein einziger Verantwortlicher nach der höchsten Saisonniederlage äußern. Radis war angefressen, weil Radis chancenlos war.
Dass der HC Aschersleben trotz alledem noch immer nur den Klassenerhalt als Saisonziel ausgibt, überrascht. Man könnte es als falsche Bescheidenheit interpretieren. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt neun Zähler (Freiberg hat allerdings eine Partie weniger), der Rückstand zum Spitzenreiter Radis nur noch drei. Dennoch kauft man den Alligators ihre Einschätzungen ab. Es liegt in der Natur der Sache. Wer im Frühsommer 2014 abgestiegen ist und ein Jahr später das Szenario mit dem eigentlichen Abstieg, der nur durch den Rückzug Gotha/Goldbachs vermieden wurde, mitgemacht hat, der ist vornehmlich darauf bedacht, im Frühsommer 2016 nicht wieder zittern zu müssen.

Restliches Programm
Schaut man auf das restliche Programm, die Krokodile absolvieren von sieben Partien noch vier zu Hause, und nimmt die aktuellen Leistungen dazu, kann man getrost behaupten, dass die laufende Saison ohne Abstiegsängste zu Ende gehen wird. Auch wenn es beim HC Aschersleben so niemand zugeben würde, bevor es nicht auch rechnerisch feststeht. Doch auch der Kader der Krokodile ist derzeit zu ausgeglichen. Wenn es bei einem nicht läuft, kommt halt ein anderer rein. So, wie es bei einer Spitzenmannschaft ist.

Die aktuell Besten: HG und HCA
Der kommende Gegner des HC Aschersleben ist am 12. März die HG 85 Köthen. Ein Verein, der sich vom eigenen Anspruch her als Spitzenmannschaft der Mitteldeutschen Oberliga definiert und sich mittelfristig, am liebsten schon nach der kommenden Saison, wieder in die 3. Liga sehen würde. Noch einmal zur Erinnerung: Köthen ist das einzige Team, das in den vergangenen Monaten mehr Punkte geholt hat als Aschersleben. Acht Siege in Folge sind es mittlerweile, die HG ist dadurch Zweiter. Nur drei Zähler dahinter auf Rang fünf steht der HCA.
Aschersleben gegen Köthen: Also ein Duell zweier Spitzenmannschaften der Oberliga? (mz)
wildalligator am März 03 2016 17:24:36 · 0 Kommentare · 1044 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 297
Besucher Monat: 25169
Besucher Gesamt: 2584790