+++++ Allen Sponsoren und Fans ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Teil eines Riesenrepertoires
HANDBALL
VON TOBIAS GROSSE

ASCHERSLEBEN/MZ - Carsten Kommoß erzählt von der Europameisterschaft der Polizei.

Am 28.Mai, einem Samstagabend, gegen 21.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit, war der größte Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt. Der dänische Handballverein Bjerringbro-Skilkeborg Elitehandbold gewann zum ersten Mal die dänische Meisterschaft. Tags darauf, am Sonntagnachmittag, wurde die Mannschaft an ihrer Heimspielstatte, der JYSK-Arena in Silkeborg, von ihren Fans empfangen. Laut Internetseite des Vereins gingen die Feierlichkeiten noch bis zum Montagabend weiter.
Wie lange Carsten Kommoß und seine Mannschaftskollegen gefeiert haben, ist derweil nicht genau überliefert. Der 35-jährige Rechtsaußen des HC Aschersleben und 15 weitere gestandene Handballer aus ganz Deutschland hatten aber am vergangenen Wochenende aber allen Grund dazu, die Nacht zum Tag zu machen:
Kommoß wurde mit der Nationalmannschaft der Polizei EUROPAMEISSTER!!!

„Es hat riesigen Spaß gemacht und war einfach ein gutes Ereignis“, sagte Carsten Kommoß am Dienstag.
Deutschland gewann am Sonnabend (4.6.2016) in der JYSK-Arena deutlich gegen Gastgeber Dänemark, krönte damit ein überragendes Turnier und verteidigte seinen Titel von 2012.

Auch vor vier Jahren, als die Polizeimeisterschaft in Göppingen stattfand, stand Carsten Kommoß bereits im Kader. „Das war damals das Nonplusultra“, erinnerte er sich. „Vor allem organisatorisch war das etwas anderes:“
Die Polizei-EM ist ein polizeiinternes Turnier, was bedeutet, dass man nicht einfach so als normaler Zuschauer in die Halle gehen kann. In Dänemark fanden die Spiele daher meist ohne Zuschauer statt.
„Nur im Finale hatten wir wenige Zuschauer“, erzählte Kommoß. Vor vier Jahren wurde zum Finaltag ein „Polizeitag“ organisiert, was dazu führte, dass das Wendspiel damals vor über 2000 Zuschauern stattfand.
Dennoch war das Turnier in Dänemark für Carsten Kommoß freilich ein Highlight. Allein schon aufgrund des Titels. „Ich bin froh, dass ich nominiert wurde“, sagte Kommoß, der vor kurzem seinen Vertrag beim HC Aschersleben um ein weiteres Jahr verlängert hat. Denn Deutschland war der große Favorit, „weil wir aus einem Riesenrepertoire schöpfen können“, erklärte Kommoß. „Und in der Breite waren wir auch die am besten besetzte Mannschaft.“
wildalligator am Juni 12 2016 10:18:17 · 0 Kommentare · 794 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
Termine
Sonnabend, 30.12.17
09:30 Uhr im Ascaneum
Ulk-Turnier
09:30 Uhr Meldebeginn
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 4
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 619
Neustes Mitglied: Richardavews

Besucher Heute: 1220
Besucher Monat: 23331
Besucher Gesamt: 2181829