+++++ Allen Sponsoren und Fans ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Drei Schnitte und ein Platz
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE ..(und von mir leicht angepasst)

Dem HC Aschersleben bleibt auch Jens „TETZE“ Schmidt erhalten, ein Großteil des Teams steht. Pit Seifert droht aber den Saisonstart zu verpassen.

ASCHERSLEBEN/MZ (print) - Eigentlich sollte es nur ein kleiner Schnitt werden. Pit Seifert plagte sich bereits seit Monaten mit Problemen am Knie herum. Der Linksaußen des HC Ascherleben konnte in der Rückrunde nur mit einem bandagierten Knie spielen, zögerte eine operative Behandlung aber bis nach der Saison heraus.

Noch fraglich ob Pit Seifert zu Saisonbeginn schon für den HCA spielen kann.
FOTO: Thomas Tobis

Am vorletzten Donnertag war er nun in der Sportklinik in Halle. „Ein kleiner Schnitt war geplant“, sagte Seifert. Schlatter, abgelöste, abgestorbene Knochenstücke am Ansatz der Kniescheibensehne am vorderen Schienenbein, sollten dabei entfernt werden. „Dann kamen jedoch noch zwei Schnitte dazu“, sagte Seifert. Die Beschwerden waren größer als zunächst angenommen.
Denn zusätzlich mussten noch Eingriffe an der Kniescheidensehne und am Knorpel vorgenommen werden. Am folgenden Freitagvormittag durfte Pit Seifert die Klinik zwar wieder verlassen, in den darauf folgenden zwei Wochen darf er sein Knie allerdings nicht beugen und nur wenig belasten. „Und dann werde ich zusehen, dass ich Schritt für Schritt wieder fit werde“, sagte Seifert. Bis zum September haben ihm die behandelten Ärzte jedoch ein Verbot für jegliche Kontaktsportarten, also auch für Handball, verordnet. Danach muss der 22-jährige wieder auf Wettkampfniveau kommen. Den Saisonstart in der Mitte September beginnenden Spielzeit in der Mitteldeutschen Oberliga, droht Seifert somit zu verpassen.
„Das würde ich noch nicht sagen“ meinte er zwar am vorletzten Freitag, „aber es stimmt schon, es wird eng.“

Jens "TETZE" Schmidt bleibt ein Alligator
FOTO: Thomas Tobis


Für den amtierenden Vizemeister dann wieder auf der Platte stehen wird Jens „TETZE“ Schmidt, der die letzten HCA-Spiele auf Grund einer harten Bestrafung nur von der Bank sehen durfte. Denn auch der Kreisläufer bleibt dem HC Aschersleben erhalten und hat seinen Vertrag verlängert.
„Es passt halt alles gut zusammen in der Mannschaft“, sagt Schmidt. Damit bleibt ein großer Teil des Teams, das nach Meister HG85 Köthen das zweitbeste der Rückrunde war, zusammen.
Einzig der dritte Torhüter Bilal Shagluf (RW Staßfurt), Urgestein Marco Eulenstein (Karriereende/HCAII) und Leih-Spieler Marcel Popa (SV Anhalt Bernburg) haben die erste Mannschaft des HC Aschersleben verlassen. Mit dem Rückkehrer Frank Seifertj. (Landberger HV) steht bislang ein Neuzugang fest. Er soll aber nach Möglichkeit allerdings nicht der der einzige bleiben.
Aktuell ist der HC Ascherleben noch mit einem Rückraumspieler in Gesprächen, wie Co-Trainer Frank Seifertsen. verrät, ohne jedoch einen Namen zu nennen.
Der HCA hat derzeit 13 Spieler im Kader der ersten Mannschaft, 14 dürfen pro Partie auf dem Formular stehen und eingesetzt werden. „Diesen einen Kaderplatz“, sagt Seifert sen., „wollen wir gerne noch besetzten.“ Bedarf besteht dabei, aufgrund der vielen variabel einsetzbaren Spieler im Kader, wenn dann nur im Rückraum. Und der Spieler an dem Aschersleben interessiert ist, „würde sich in diese Riege einreihen“, sagt Frank Seifertsen. .
Bis zum 18. Juli, dem Tag, an dem Trainer Dmitri Filippov sein Team zum ersten Training nach der Sommerpause begrüßt, soll diese Personalie möglichst geklärt sein.
Aktuell arbeitet das HCA-Trainergespann noch am konkreten Vorbereitungsplan, fest steht allerdings, dass Aschersleben schon die Vorbereitung auf hohem Niveau bestreiten will. „wir arbeiten daran, das wir vor allem gegen höherklassige Gegner testen“ sagt Frank Seifertsen. .
Der erste Test findet am Wochenende vom 22.-24. Juli beim „Megawoodstock“ statt. Sicher ohne Pit Seifert, aber vielleicht mit einem weiteren Neuzugang bei den Alligators.


Die Mannschaft steht und geht siegeshungrig in die neue Saison
(FOTO: Thomas Tobis)


Bislang besteht der Kader der ersten Mannschaft des HC Aschersleben aus 13 Spielern.

Tor: Mantas Gudonis, Dino Spiranec

Rückraum: Martin Wartmann, Alexander Weber, Mindaugas Veta, Clemens Grafenhorst, Sascha Berends, Nicolas Berends, Frank Seifert j.

Außen: Carsten Kommoß, Pit Seifert

Kreis: Eric Strßburger, Jens Schmidt
wildalligator am Juni 19 2016 10:02:46 · 0 Kommentare · 1157 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
Termine
Sonnabend, 30.12.17
09:30 Uhr im Ascaneum
Ulk-Turnier
09:30 Uhr Meldebeginn
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 3
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 625
Neustes Mitglied: uvawi

Besucher Heute: 568
Besucher Monat: 25763
Besucher Gesamt: 2184261