Sechs bis Sieben Wochen Pause
Geschrieben von wildalligator am September 28 2016 17:10:48
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE

ASCHERSLEBEN/MZ - Eric Straßburger fehlt dem HC Aschersleben .
Erweiterte News
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE

Eric Straßburger fehlt dem HC Aschersleben .

ASCHERSLEBEN/MZ - Ganz so schnell ist Eric Straßburger derzeit nicht unterwegs. Er ist gehandicapt. Das konnte man am vergangenen Sonnabend sehen. Der Kreisspieler des HC Aschersleben konnte dem Sieg im Derby gegen Rot-Weiß Staßfurt (31:26) nur als Unterstützung von der Bank aus beiwohnen. Er trug dabei unter seiner kurzen Hose eine schwarze Schiene am linken Bein. Straßburger ist verletzt, Innenbandriss im Knie. Aschersleben muss vorerst auf seinen Leistungsträger verzichten. „Vielleicht sechs bis sieben Wochen Pause“, sagt er selber.

Eric Straßburger (schwarz)
Foto: Bösener


Verletzung in Freiberg
Zugezogen hatte sich der 26-jährige Kreisläufer die Verletzung bereits in der Vorwoche beim 24:23-Auswärtssieg in Freiberg. Nach gut 20 Minuten war Straßburger ein Freiberger Spieler ins Knie gefallen. Eine unglückliche Szene. „Er konnte überhaupt nichts dafür“, so Straßburger mit Blick zurück, und hebt vor allem die „sportliche Fairness“ Freibergs heraus. „Die waren nach dem Spiel alle super nett, haben sich erkundigt und gute Besserung gewünscht.“ An seiner Verletzung änderte das freilich nichts mehr. „Natürlich ist es ärgerlich, aber auch nicht mehr zu ändern.“
Fünf bis sechs Wochen muss Eric Straßburger jetzt noch die Schiene am Knie tragen, die Partien gegen Radis, Köthen, Glauchau, Burgenland und in Halle wird er daher sicher ausfallen. Danach hat der HC Aschersleben drei Wochen Zeit, bevor der SV Hermsdorf (19. November) kommt. Diese Zeit könnte reichen für Straßburger.

Blitzsauberer Ersatz
Dass Aschersleben aber auch ohne den Kreisläufer gut spielen und gewinnen kann, hat es zunächst in Freiberg und jetzt auch gegen Staßfurt bewiesen. Vor allem in der Abwehr hätte man vermuten können, dass sich der Ausfall bemerkbar machen würde. Doch ohne Straßburger wechselten sich Frank Seifert, Jens Schmidt und Nicolas Berends im Mittelblock ab und lieferten alle eine blitzsaubere Leistung ab. Kreisläufer Schmidt traf in Freiberg zudem vier Mal. Es geht also auch ohne Eric Straßburger. Und das muss es ja zur Zeit auch. (mz)