Im Kampf um die Vize-Meisterschaft
Geschrieben von wildalligator am März 28 2017 17:55:23
HC Aschersleben "Alligators" A-Jugend
VON FLORIAN NUPNAU

ASCHERSLEBEN - Zusammenfassung den beiden A-Jugendspiele gegen Primus SV Anhalt Bernburg und den HV Lok Stenda.
Erweiterte News
HC Aschersleben "Alligators" A-Jugend
VON FLORIAN NUPNAU

ASCHERSLEBEN - Zusammenfassung den beiden A-Jugendspiele gegen Primus SV Anhalt Bernburg und den HV Lok Stenda.

Spielbericht vom 11.03.2017
Salzlandderby geht nach Bernburg

Am 11.03.2017 reisten die Jungs vom HC Aschersleben nach Bernburg, um sich für die knappe Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. Bernburg startete gut und führte schnell 2:0. Schon in den Anfangsminuten wurde klar, worum es ging, erster gegen zweiter. Aschersleben fand immer besser ins Spiel und drehte die Partie (4:6). Danach nahmen sich die Jungs vom HCA eine zehnminütige Auszeit und brachten keinen Wurf im gegnerischen Tor unter. Bernburg nutze dies eiskalt aus (11:6). Vor dem Halbzeitpfiff kämpfte man sich nochmal heran, verkürzte auf 13:11 und ging so in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte startete man gut und drehte die Partie durch einen 4:0-Lauf in seine Richtung 13:15. Durch Fehlentscheidungen der beiden Unparteiischen brach das Spiel des HCA zusammen, Bernburg kam wieder ins Spiel und führte mit 19:16. Diesen Drei-Tore-Vorsprung ließ sich Bernburg bis zum Schluss nicht mehr nehmen und siegte am Ende mit 25:22.


Aschersleben spielte mit:
Pascal Hoyer (TW), Pascal Diener (3), Jannik Fohrer (3), Jonas Große, Florian Nupnau (9), Tim Metzing (4), Niklas Schreiber, Max Scholz (1), Adrian Traore, Felix Uhlig (2)


Zeitstrafen:
SV Anhalt Bernburg 1
Aschersleben 4

Siebenmeter:
SV Anhalt Bernburg 2 / 3
Aschersleben 3 / 6


Spielbericht vom 19.03.2017
Revanche geglückt

Am 19.03.2017 empfing man im Bestehornpark den HV Lok Stendal. Beim Gast hatte man noch eine Rechnung offen, die am heutigen Tage beglichen werden sollte. Von Beginn an, stand für Aschersleben der Sieg im Vordergrund. Über ein schnelles Aufbauspiel und gute Deckungsarbeit baute der HCA schnell den Vorsprung von 3:0 auf 7:2 aus. Der Gast aus Stendal war gezwungen seine Auszeit zu nehmen, um sich zu sortieren. Dies fruchtete, Stendal kam Tor um Tor heran und verkürzte bis auf 8:6. Weiter über die Stationen 11:7 und 14:9 ging der HCA mit knapper 14:11-Führung in die Kabine. Im zweiten Durchgang wollten und mussten die HCA-Jungs den Vorsprung weiter ausbauen, um nicht in Bedrängnis zu geraten. Schnell führte man wieder mit sieben Toren (21:14) und konnte so auch munter durchwechseln. Nach 50 Minuten führte man dann zweistellig (30:20). Am Ende brachte Aschersleben den Sieg sicher nach Hause und feierte einen nie gefährdeten 33:24 Heimerfolg.


Aschersleben spielte mit:
Pascal Hoyer (TW), Pascal Diener, Lennert Elzemann (1), Jannik Fohrer (2),
Florian Nupnau (8), Tim Metzing (7), Niklas Schreiber (4), Max Scholz (1), Adrian Traore,
Felix Uhlig (10)

Zeitstrafen:
HV Lok Stendal 2
Aschersleben 2

Siebenmeter:
HV Lok Stendal 1 / 3
Aschersleben 0 / 2