Noch zwei Fragezeichen
Geschrieben von wildalligator am Juni 08 2017 22:29:35
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE

ASCHERSLEBEN/MZ - Während der Trainer des HCA noch mal die Handbälle rausholt, gibt es weitere Zusagen für die kommende Saison, aber auch noch Unschlüssigkeiten.
Erweiterte News
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE

Während der Trainer des HCA noch mal die Handbälle rausholt, gibt es weitere Zusagen für die kommende Saison, aber auch noch Unschlüssigkeiten.

ASCHERSLEBEN/MZ - Die Ansage am Dienstagabend war kurz und deutlich. „Am Donnerstagabend“, sagte Dmitry Filippov, „bringt jeder seinen Ball mit. Und die Torhüter bringen lange Sachen mit.“
Der HC Aschersleben steht immer noch im Saft. Diese Woche und nächste Woche noch. Dienstag und Donnerstag bittet Trainer Filippov sein Team in die Trainingshalle am Bestehornpark. Und während am Dienstagabend nur eine Stunde im Sechs-gegen-Sechs Fußball auf dem Programm stand, wird am Donnerstagabend der Handball im Mittelpunkt stehen.

Weiter Zusagen
„Wir werden ein paar Konter laufen, ein bisschen werfen“, kündigte Filippov an. So schön Fußballspielen für Handballer ist, um sich nach der Saison und vor dem Urlaub fitzuhalten, so sehr darf auch das Wesentliche nicht vernachlässigt werden. „Wir dürfen das Werfen nicht vergessen“, sagte Filippov. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und klar, wenn man über Monate vier, fünf Mal die Woche über Stunden den Ball wirft, darf man das in der Pause nicht versäumen. „Sonst rostet die Schulter ein“, erklärte Kapitän Martin Wartmann.

Während Alexander Weber und Frank Seifert (schwarz, von links) auch in der kommenden Saison in der Abwehr des HC Aschersleben stehen werden, steht hinter dem Namen Jens Schmidt (schwarz, rechts) noch ein Fragezeichen.
FOTO: OLIVER HARLOFF


Im Hintergrund, hinter allem noch stattfindenden Training, plant der Verein weiter fleißig für die kommende Spielzeit in der Mitteldeutschen Oberliga. Und die Liste der Spieler, die bereits nach dem Ende der abgelaufenen Saison vor gut einem Monat ihren Verbleib angekündigt haben, ist nun weiter gewachsen. „Das Gros der Leistungsträger bleibt erhalten“, verkündet Co-Trainer Frank Seifert sen., der sich um die Vertragsverlängerungen kümmert.
Nach Torhüter Mantas Gudonis, Martin Wartmann, Alexander Weber, Frank Seifert, Clemens Grafenhorst sowie den Zwillingen Sascha und Nicolas Berends haben jetzt auch Tom Kaufmann, Torhüter Jan Stein sowie das Außen-Duo Carsten Kommoß und Pit Seifert zugesagt, in Aschersleben zu bleiben. Der einzige Abgang ist damit weiterhin Kreisläufer Eric Straßburger, der den Verein nach drei Jahren verlässt und in der nächsten Saison für Eiche Biederitz in der Sachsen-Anhalt-Liga spielen wird.
Und das Alles, obwohl der Handball-Oberligist vom Budget her in der kommenden Spielzeit mit einem kleinen fünfstelligen Betrag weniger auskommen muss als in der letzten Saison.

Verbleib wäre Wichtig
Hinter zwei Namen steht allerdings noch ein Fragezeichen. Sowohl Kreisläufer Jens Schmidt als auch Trainer-Sohn Andrey Filippov haben bis dato weder zu-, noch abgesagt. Ein Verbleib beider wäre wichtig. Schmidt würde nach dem Abgang von Eric Straßburger als Kreisläufer Nummer eins gesetzt sein. Und Filippov, der im Frühjahr kam, hat sein großes Talent schon angedeutet. Er könnte eine ähnlich starke Entwicklung nehmen wie Sascha und Nicolas Berends in der Vorsaison.