+++++ Alligators mit schmerzlicher Niederlage in Dresden +++++ HC Elbflorenz II vs. HCA 30:19 (12:9) +++++ Kommoß und Weber mit je 4 Treffern beste Torschützen +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Alligators stehen gegen Aue mit dem Rücken zur Wand
ASCHERSLEBEN/MZ.
Beide Mannschaften haben in der vergangenen Saison noch in der zweiten Handball-Bundesliga gespielt, doch in der dritten Liga trennen den HC Aschersleben und den EHV Aue momentan Welten. Während das Team aus dem Erzgebirge mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung Wiederaufstieg marschiert, steht den Alligators vor dem Duell gegen den Spitzenreiter morgen, 19 Uhr, im Ballhaus das Wasser bis zum Hals. Gerade einmal einen Punkt Vorsprung haben die Schützlinge von Miroslav Celic vor der TSG Münster, die auf dem ersten Abstiegsplatz rangiert.
Doch Bangemachen gilt nicht, jedenfalls nicht für Carsten Kommoß. "Sicherlich ist der EHV Aue der klare Meisterschaftsfavorit. Der Wiederaufstieg ist der Mannschaft praktisch nicht mehr zu nehmen. Doch die TSG Münster, unser Mitkonkurrent im Kampf gegen den Abstieg, hat gezeigt, wie man den EHV ärgern kann", weist der Rechtsaußen des HCA auf den 33:32-Zittersieg des Favoriten vor heimischer Kulisse gegen den Abstiegskandidaten hin.

Die Sachsen haben bisher eine beeindruckende Saison hingelegt. Die einzigen Niederlagen kassierten die Erzgebirgler jedoch beim TV Jahn Duderstadt und bei der SG LVB Leipzig - zwei Mannschaften, die nicht zur Spitze der Staffel Ost gehören. "Es ist sicherlich kein Nachteil für uns, dass unser Gegner einen beruhigenden Vorsprung hat. Wir haben dort zwar ziemlich deutlich verloren, aber insgesamt zeigt unsere Formkurve nach oben. Wir brauchen die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt dringend, denn einen zweiten Abstieg in Folge wollen wir mit aller Macht vermeiden", rechnet sich Kommoß zumindest eine kleine Chance auf eine Überraschung gegen den Top-Favoriten aus.

Immerhin haben die Alligators drei ihrer vier Heimauftritte in der Rückrunde erfolgreich gestaltet, nur gegen die HSG Gensungen / Felsberg verloren. Dafür konnte der HCA wichtige Punkte gegen die Kellerkinder Münster (29:27) und Duderstadt (30:24) einfahren und auch die bärenstarken Coburger mit 37:36 bezwingen. "Wir werden alles daransetzen, um mit einer ordentlichen Leistung das richtige Ergebnis zu erreichen. Dazu benötigen wir jedoch - wie in den vergangenen Partien auch - die Unterstützung von den Rängen. Die Fans müssen unser achter Mann sein. Dann können wir für eine Sensation sorgen", hofft der sichere Siebenmeter-Schütze auf ein volles Ballhaus und einen vollen Erfolg der Gastgeber.

Falls Aue jedoch in Aschersleben gewinnt und der HSC Bad Neustadt daheim gegen den DJK Rimpar Wölfe verliert, können die Schützlinge von Maik Nowak im Ballhaus mit Schampus ihren Wiederaufstieg feiern. Denn dann hätten sie fünf Spieltage vor dem Saisonende bereits elf Punkte Vorsprung vor ihrem ärgsten Verfolger aus Franken. Die Aufstiegsparty des Kontrahenten wollen die Alligatoren jedoch mit aller Macht auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.


ARTIKEL : CARSTEN ROLOFF
FOTO : FRANK GEHRMANN [Carsten Kommoß ist der erfolgreichste Werfer bei den Alligators]
SVS am April 13 2012 13:24:35 · 2 Kommentare · 1341 gelesen · Drucken
Kommentare
Tinoman am April 14 2012 21:58:15
Autsch,da gab es wohl eine fett auf die Nuss! Verdammt schade, dass wir zu Hause verloren haben! Leider konnte ich es mir nicht anschauen aber ich hoffe ein paar realistische Einschätzungen des Spiels hier zu erhalten!?
Ich am April 14 2012 22:47:29
Ob ich realistisch bin... keine Ahnung. Der bessere hat gewonnen.
Muss mir an dieser Stelle mal Luft machen, denke das der ein oder andere meiner Meinung ist, aber keiner will was sagen.
Wenn ich hier lese, der Trainer man sieht seine Handschrift und bla bla, seine Aufrufe an uns Fans..... Alles Augenwischerei. Der Trainer muss doch nicht ganz klar sein, wenn er einen Spieler wie Svaj auf der Bank lässt, rein mit Gordi wieder raus, wieder rein wieder raus? Einen Spieler nen 7m werfen lassen, der noch nie in der Liga auf der Platte gestanden hat, dass ganze wenn man hinten liegt und im Abstiegskampf könnte dieses eine Tor fehlen...... man der Trainer ist doch ein Witz. Die Mannschaft hatte immer eine große Stärke in der Vergangenheit, dass war der Zusammenhalt..... doch jetzt.... hier bricht doch alles auseinander, dass bekommt man als Zuschauer mit! Svajuns ist im Eins zu Eins besser als alle anderen, warum hat er nicht gespielt, die Frage hätte ich gerne vom Trainer beantwortet.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 4
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 1164
Besucher Monat: 31247
Besucher Gesamt: 2537248