+++++ Megawoodstock in Aschersleben 20.07.-22.07.2018 +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Essen siegt deutlich in Aschersleben
Quelle: www.handball-welt.de

Essen siegt deutlich in Aschersleben
TUSEM Essen hat nach zwei Heimerfolgen nun auch den ersten Sieg in fremder Halle feiern können. Ein starker Jan Kulhanek, der hinter einer gut sortierten Abwehr glänzen konnte, und vorne die neben ihrer guten Abwehrarbeit wie entfesselnd aufspielenden Niclas Pieczkowski (8) und Andre Kropp (5) waren die auffälligsten Spieler in einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Essen siegte am Ende klar mit 33:23 (13:9).

Der Wille, unbedingt die ersten beiden Auswärtszähler mit nach Essen zu bringen, war der Mannschaft von Maik Handschke von der ersten Minute an anzumerken. Zwar gelang Aschersleben durch Carsten Kommoß von der Strafwurfmarke der erste Treffer, doch für den Aufsteiger sollte dies der einzige Führungstreffer bleiben. Essen erlangte anschließend schnell die Kontrolle über die Partie und setzte sich auf 4:1 (12.) ab.

Philipp Pöter führte klug Regie, Rückkehrer Andre Kropp ackerte vorne wie hinten um jeden Zentimeter am Torkreis und Niclas Pieczkowski war bei seinen Würfen aus dem Rückraum nicht zu stoppen. Nach dem Doppelpack des Shooters zum 6:2 fingen sich die Hausherren und kämpften sich vor allem durch den im linken Rückraum agierenden Serben Vojislav Cucuz noch einmal auf zwei Tore (6:8) heran. Doch Maik Handschke reagierte frühzeitig mit einer Auszeit und brachte sein Team zurück in die Erfolgsspur. Bis zur Pause setzte sich der TUSEM wieder auf 13:9 ab.

Nach dem Wiederanpfiff setzte der Tusem gleich beherzt nach. Andre Kropp und Philipp Pöter erhöhten schnell auf ein beruhigendes 15:9 und als Felix Handschke in Unterzahl zum 19:11 (39.) getroffen hatte, musste Trainer Dimitri Filippow, der diesmal auf die aktive Teilnahme als Spieler verzichtete, eine Auszeit beantragen. Die blieb aber ohne die von Aschersleben erhoffte Wirkung. Die Gäste konnten ihren Vorsprung verteidigen und in der Schlussphase gar auf zehn Tore ausbauen. Guillaume Laout glänzte im ersten Spiel nach seiner Verletzung vorwiegend als Anspieler auf Andre Kropp und Richard Wöss. Den Schlusspunkt unter einer guten Mannschaftsleistung setzte dann Niclas Pieczkowski mit seinem achten Treffer.

Torschützen: Cucoz (6), Kairis (5), Kommoß (3), Milosevic (3), Müller (3), Otto (2), Liesche (1) - Pieczkowski (8), Kropp (5), Pöter (4), Handschke (4), Schütte (3), Wöss (3), Gerlich (3), Laout (2), Trodler (1)
Siebenmeter: 3/3 - 3/6
Zeitstrafen: 4/5

Foto: Mario Scheffler
ics am September 26 2010 00:18:17 · Drucken
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 3
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 1606
Besucher Monat: 30730
Besucher Gesamt: 2487894