+++++ Alligators gewinnen wieder +++++ HCA vs. SV Oebisfelde 27:25 (14:9) +++++ Starker Thäder zwischen den Pfosten +++++ Bester Feldtorschütze mit 7 Treffern Andrey Filippov +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
6.Manuel-Naruhn-Cup
>HANDBALL-OBERLIGA

Alligators starten in die Vorbereitung und belegen in Haldensleben ungeschlagen den zweiten Platz hinter der HG 85 Köthen.

HALDENSLEBEN/L.Oe. - Zwei Trainingseinheiten hatten die Alligators nach der kurzen Winterpause absolviert, bevor es am vergangenen Sonntag zum Viererturnier nach Haldensleben ging. HCA-Trainer Dmitry Filippov standen, bis auf Dino Spiranec, der noch im Heimaturlaub ist aber im Verlauf der Woche zur Mannschaft stößt, alle Spieler zur Verfügung und wurden auch benötigt. Hatten die Alligators drei verbissen geführte Spiele a 30 Minuten zu absolvieren.

Im ersten Spiel bekamen es die Ascherslebener mit Gastgeber HSV Haldensleben zu tun. Der Sachsen-Anhalt-Ligist startete besser in die Partie und führte schnell mit 5:1 und konnte seine Führung fast bis zur 15. Minute verteidigen. Was aber auch an einer schwachen Abwehrleistung und einer unterirdischen Chancenverwertung des HCA lag. Die Alligators benötigten ganze zehn Minuten um so langsam in Fahrt zu kommen. Einzig Torhüter Mantas Gudonis zeigte in dieser Phase Normalform, hatte aber das Pech das viele gehaltenen Bälle wieder direkt beim Gegner landeten. Doch der HC Aschersleben konnte sich im weiteren Verlauf der Partie steigern und die Führung übernehmen und ausbauen. Trotzdem ist der 22:17 Sieg zumindest in seiner Höhe recht schmeichelhaft für die Alligators.

Gegen den VfB Fallersleben hatte der HCA weniger Probleme. Der Verbandsligist forderte die Alligators-Abwehr nur selten. Auch in der Offensive hatten die Ascherslebener leichtes Spiel und kamen zu einigen Großchancen welche dann aber zum Teil wieder fahrlässig vergeben wurden. Doch dies konnte der VfB Fallersleben nicht bestrafen und so fährt der HCA einen nie gefährdeten 22:16 Sieg ein.

Es kam zum erwarteten „Endspiel“ um den Turniersieg gegen die HG 85 Köthen. Denn auch das Team aus der 3.Liga hatte seine beiden vorherigen Spiele gewonnen. Der HC Aschersleben zeigte sein bestes Turnierspiel und ein Klassenunterschied war nicht erkennbar. Doch wie schon in den ersten Spielen vergaben die Alligators klarste Chancen, hielten die Partie aber bis zum Abpfiff offen. Keine ganze Minute vor Spielende hatte dann bei eigener 15:14 Führung Pit Seifert den Matchball für Aschersleben. Aber auch dieser Angriff konnte, wie so viele zuvor, nicht in ein Tor umgemünzt werden. Die HG erzielt den 15:15 Endstand und sichert sich, auf Grund des bessern Vorverhältnisses, den Turniersieg.

Der knapp verpasste Turniersieg dürfte Trainer Dmitry Filippov allerdings wenig interessiert haben. Zeigten doch die absolvierten Spiele noch die ein oder andere Schwachstelle auf, an der HC Aschersleben in dieser Woche noch arbeiten muss, bevor es am Samstag gegen Zwickau um Punkte in der mitteldeutschen Oberliga geht.
wildalligator am Januar 05 2015 12:53:32 · 0 Kommentare · 1226 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 2
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 348
Besucher Monat: 17730
Besucher Gesamt: 2649894