+++++ Alligators Mit Derbysieg +++++ HCA vs. HG 85 Köthen 33:31 (14:16) +++++ Starker Gudonis in der 2. Halbzeit +++++ Bester Werfer mit 8 Treffern P.Seifert +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Alligators bleiben ohne Niederlage
HALDENSLEBEN/MZ/TK.
Die Handballer des HC Aschersleben bereiten sich derzeit auf die Rückrunde in der zweiten Bundesliga vor. Die Alligators gönnten sich auch nur eine kurze Pause zwischen den Feiertagen. "Das Training steht ganz klar im Vordergrund. Tests sind bisher nicht geplant", erklärt Co-Trainer Frank Seifert.

Ein erfolgreiches Turnier absolvierten die Ascherslebener dennoch. Sie gewannen den Pokal beim Naruhn-Cup des HSV Haldensleben. Im Finale wurde der Drittligist Anhalt Bernburg knapp geschlagen.

Zunächst spielten die sechs Mannschaften in zwei Vorrundengruppen die Halbfinalisten aus. In der Staffel A wurde der HC Aschersleben seiner Favoritenrolle gerecht. Sowohl gegen die TSG Calbe als auch gegen die Landespolizeiauswahl gelangen deutliche Erfolge. Damit sicherte sich der HC die Halbfinalteilnahme. Dies schaffte auch die TSG Calbe nach einem knappen Sieg gegen die Polizeiauswahl, die in der Endabrechnung dann Rang fünf belegte. "Ich denke, bei uns hat man gesehen, dass wir selten zusammenspielen. Im ersten Spiel sind wir gar nicht zurechtgekommen. Das Turnier war eine Top-Veranstaltung, an der wir gern wieder teilnehmen", sah Torhüter Steffen Oppenheimer das Abschneiden der Polizeiauswahl.

In der Staffel B setzte sich erwartungsgemäß Anhalt Bernburg mit zwei Erfolgen gegen Gastgeber Haldensleben, der auch den Sprung in das Halbfinale schaffte, und Weferlingen (Verbandsliga), durch.

Im ersten Semifinale hatte Bernburg beim 12:4 gegen Calbe keine Mühe. Auch die Alligators ließen gegen Haldensleben (7:4) nichts anbrennen. So kam es zum erwarteten Endspiel zwischen Bernburg und Aschersleben. In dieser sehenswerten Begegnung hatte der Zweitligist den Gegner jederzeit im Griff und führte fast durchweg mit zwei oder drei Toren. Am Ende behielt der HCA mit 14:13 die Oberhand. "Wir haben eine gute Leistung gezeigt und konnten alle Spieler einsetzen", so Seifert. Bei den Ascherslebener fehlten Vojislav Cocuz, Mirko Milosevic und Frank Seifert jun. Carsten Kommoß spielten sowohl in der Polizeiauswahl als auch bei den Alligators.

Wie schon in den Jahren zuvor, erfüllte das Turnier einen wohltätigen Zweck. Sämtliche Einnahmen kommen der Kinder- und Jugendhilfe Haldensleben zugute. "Wir sind froh, dass wir dieses Turnier gewonnen haben. Genauso freuen wir uns, gleichzeitig einen Beitrag für die bedürftigen Kinder geleistet zu haben. Vor den vielen Zuschauern hat es viel Spaß gemacht", sah Carsten Kommoß die Veranstaltung.

"Wenn man weiß, worum es hier geht, ist es einfach nur Ehrensache, dass man teilnimmt. So kurz vor dem Rückrundenbeginn war das Turnier auch ein guter Termin, um Spielpraxis zu sammeln. Die kurzen Wege waren ein weiterer Vorteil", so Sven Liesegang, Trainer von Anhalt Bernburg.

HC Aschersleben: Böhm, Gudonis, Szabo; Kommoß (4), Böcker (6), Kairis (6), Müller (3). P. Seifert (6), Lampe (3), Filippov, Liesche (4), Eulenstein (5), Otto (5).

Foto: Frank Gehrmann
ics am Januar 13 2011 11:46:43 · 0 Kommentare · 1394 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 2
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 137
Besucher Monat: 28206
Besucher Gesamt: 2380138